Vorteile einer Ancestry Partnerschaft

Kostenlose Digitalisierung und Indexierung

Ancestry bietet Archiven und Bibliotheken Hilfe bei der Konservierung ihrer empfindlichen historischen Dokumente an. Wir digitalisieren und indexieren die Unterlagen, richten Datenbanken mit Suchfunktionen ein und geben Archiven eine digitale Kopie zur Verwendung im eigenen Haus, ohne dass Kosten für das Archiv entstehen. Die Archive behalten die Rechte an den Originalen und gewähren Ancestry lediglich für einen vereinbarten Zeitraum ein Nutzungsrecht an den von uns produzierten Digitalisaten zur Veröffentlichung im Internet.

Vorteile für Ihr Archiv

  • Kostenlose Digitalisierung Ihrer Originalbücher
  • Kostenloses Projektmanagement
  • Kostenlose Logistik
  • Kostenlose Kopie der digitalen Bilder aus Ihrem eigenen Archiv und deren zeitversetzte Darstellung auf Ihrer eigenen Webseite
  • Kostenlose Sicherung Ihrer Digitalisate während der Vertragslaufzeit
  • Kostenlose Kopie des Index zur internen Nutzung im eigenen Archiv
  • Kostenlose Benutzung der digitalen Bilder und des Index, um Auskünfte oder Beglaubigungen an Anfragende (auch gegen Gebühr) zu erteilen
  • Kostenloser Zugang zu den Internetseiten von Ancestry.de in Ihrem Archiv (jederzeit abrufbar)

Quellenangabe

Das Archiv wird mit Annotationen als Quelle der Digitalisate benannt, so dass unsere Kunden um die Herkunft der Dokumente wissen, die Echtheit der Informationen verifizieren und weitere Nachforschungen anstellen können.

Beispiel Quellenangabe
Beispiel detaillerte Quellenangabe

Ancestry benötigt

  • Zugang zu den Originalbüchern, um diese zu digitalisieren
  • Berechtigung, die digitalen Bilder auf den Webseiten von Ancestry.com darzustellen (natürlich immer auf der Grundlage des gültigen Rechts und der entsprechenden Datenschutzbestimmungen)
  • Möglichkeit, einen Index zu erstellen

Was sagen Archive zu einer Partnerschaft mit Ancestry?


„Jeder, der schon einmal versucht hat, personenbezogene Informationen in Archiven zu recherchieren, weiß, wie mühsam und zeitaufwändig das sein kann: Bei den Originalen der historischen Soldatenakten handelt es sich insgesamt um rund 5 Millionen Aufzeichnungen in ca. 23.000 Bänden, die sich auf 600 Meter Regallänge erstrecken – Zahlen, die jeden, der hier Informationen zu einzelnen Personen sucht, zunächst tief Luft holen lassen. Wir freuen uns daher sehr über die fruchtbare Kooperation mit Ancestry.

Das Unternehmen hat sein Fachwissen in puncto Datenerfassung bereits mehrmals in Zusammenarbeit mit anderen Archiven unter Beweis gestellt, sodass wir die Digitalisierung und Indexierung der Kriegsstammrollen bei den Familienforschungsexperten in den besten Händen wissen. Dank Ancestry ist nun endlich auch eine systematische Namensrecherche in den Akten möglich.“

Dr. Lothar Saupe, Leiter der Abteilung Kriegsarchiv des Bayerischen Hauptstaatsarchivs

Haben Sie noch Fragen? Hier geht es zu Fragen & Antworten »